Top 3 Gründe für Fliegengitter im Winter – Spinnen bleiben draußen

Jetzt wo es langsam kühler wird, weiß man, dass der Winter nicht mehr fern ist. Aber braucht man ein Fliegengitter im Winter?

Es ist selbstverständlich, dass die meisten Insekten im Sommer aktiv werden. Besonders wenn man in den warmen Jahreszeiten lüften will kommt es schnell dazu, dass man sich Fliegen oder Mücken ins Haus holt. Besonders Mücken können einem beim Einschlafen gehörig auf die Nerven gehen. Aber was passiert mit den Insekten im Winter? Diese und weitere Fragen werden mit den Folgenden Gründen beantwortet. Los gehts!

#1 Fliegengitter im Winter gegen Spinnen

Während sich die meisten Insekten im Winter zurückziehen bleiben einige Krabbler aktiv. Dabei spreche ich nicht von Fliegen oder Mücken, sondern von Spinnen.

In den kalten Monaten kommen vor allem Spinnen und Käfer in die Wohnung die bei den niedrigen Temperaturen erfrieren würden. Wer also Angst vor Spinnen und anderem Getier hat sollte sich überlegen ob nicht auch im Winter ein Fliegengitter vorteilhaft wäre.

Und nicht nur im Winter schützt ein Fliegenschutzgitter gegen Spinnen, auch im Herbst, wo es kühler wird suchen sich die Spinnen schon ein warmes zu Hause.

#2 Sichtschutz durch Fliegengitter im Winter

Der Sichtschutz Aspekt wurde auf diesem Blog ja bereits schon öfter angesprochen. Besonders da es im Winter ja eher dunkel ist und man das Licht oft brennen hat kann man von draußen in die Wohnung schauen.

Der Fliegengitter Sichtschutz gilt für das ganze Jahr, deshalb kann man das Fliegengitter einfach dran lassen, sodass man auch im Winter vor fremden und unerwünschten Blicken geschützt ist.

#3 Kein Schnee oder Regen in der Wohnung

Dies betrifft vorallem diejenigen, die mit weit geöffnetem Fenster lüften. Wie schnell passiert es mal, dass ein Regenschauer vorbeikommt und es gießt wie aus Eimern? Nicht so oft. Aber wenn man in so einem Moment mal lüftet ist es passiert. Alles ist nass.

Ein Fliegenschutzgitter schützt nicht zu 100% vor eindringendem Regen, es kann aber dazu beitragen, dass der Regen draußen bleibt. Genau so verhält es sich bei Schnee. Hier hilft das Fliegengitter sogar besser als bei Regen, da die Schneeflocken im Netz hängen bleiben.

Fazit zu Fliegengitter im Winter:

Da Spinnen wahre Überlebenskünstler sind wird es nicht lange dauern bis sie einen Weg in die Wohnung finden. Besonders wenn regelmäßig gelüftet wird passiert es sehr schnell, dass die eine oder andere Spinne durch das Fenster huscht. Menschen mit Angst vor Spinnen haben dann ganz schnell mal sehr viel Stress. Gut befestigt kann ein Fliegengitter im Winter also eine Methode sein, unbeliebte Krabbler aus der Wohnung fern zu halten.

Auch der Sichtschutz bietet sich in der dunklen Jahreszeit an, um etwas mehr Privatsphäre zu behalten. Und auch gegen Regen und Schnee hilft es. Wenn du gerne mit weit geöffneten Fenstern lüftest hilft dir das Fliegengitter dabei, dass deine Wohnung trocken bleibt.

Mehr zu den Vor- und Nachteilen von Fliegengittern findest du hier: Die 5 wichtigsten Fliegengitter Vor- und Nachteile