Fliegenplage – was tun?

Vereinzelt sind Fliegen schon sehr nervig. Was aber wenn man es mit einer Fliegenplage zu tun hat?

Eine Plage ansich wird dadurch definiert, dass sie als unerträglich und sehr unangenehm empfunden wird. Somit lässt sich eine Fliegenplage dadurch definieren, dass die Fliegen als sehr unangenehm und nervtötend empfunden werden. Auch in der Bibel ist bereits die Rede von einer Stechfliegenplage. Dieses Ausmaß nimmt eine normale Fliegenplage in der Wohnung jedoch nicht an.

Geht man nach dieser Definition kann jede Fliege eine Plage sein. In der Wohnung oder im Haus, alles wo einem ständig Fliegen um den Kopf fliegen ist ziemlich nervig.

Hauptgründe für eine Fliegenplage

Bevor du überhaupt maßnahmen ergreifen kannst musst du wissen woher die Fliegenplage kommt. Das kann unterschiedliche Gründe haben und je nach Grund bieten sich unterschiedliche Lösungsansätze an.

Fliegenplage in der Küche – der Mülleimer ist schuld

Hast du eine Fliegenplage in der Küche ist es ziemlich sicher, dass es an deinem Biomüll liegt. Hast du den Müll schon lange nicht geleert? Stehen Esssensreste offen herum? Oder hast du irgendwo Früchte oder Gemüse vergessen, welches jetzt verdirbt? Falls ja begib dich schnell auf die Suche, da diese Faktoren eine Fliegenplage begünstigen.

Besonders im Mülleimer fühlen sich die Fliegenlarven wohl. Sie haben es feucht und warm. Zusätzlich gibt es genug Nahrung für die Nachkommen der Fliegen welche sich schließlich immer weiter vermehren. Oft sieht man bei einer Fliegenplage auch die Larven welche im Mülleimer herumkriechen.

Auch herumliegendes Geschirr kann nährboden für die nächste Fliegenplage sein. Besonders im Sommer wo Lebensmittel schnell verderben kommen die Fliegen gern vorbei um ihre Eier zu legen und Nahrung zu finden.

Fliegenplage durch offene Fenster

Ein Fliegenherd kann nicht nur in der Wohnung bestehen. Es kann auch sein, dass sich der Fliegenherd außerhalb des Wohnraums befindet. So kann es passieren, dass sich fliegen draußen im Biomüll vermehren. Nicht nur der Biomüll ist gefährdet, auch die normale schwarze Tonne kann betroffen sein. Auch ein Kompost bietet gute Bedingungen für die kleinen Quälgeister.

Wenn der Biomüll nun dicht an einem Fenster steht und man regelmäßig lüftet kann es passieren, dass sich die Fliegen den Weg nach drinnen bahnen und sich dann wiederum im Wohnraum vermehren.

Fliegenplage durch Haustiere

Auch Haustiere können eine Fliegenplage verursachen. Hat man zum Beispiel Katzen kann das Katzenklo ein Herd für Fliegen werden. Diese mögen nämlich Kot und sammeln sich dort. Vielleicht ist es an der Zeit das Katzenklo öfter zu leeren.

Auch Hunde können Auslöser sein. Einige unserer vierbeinigen Freunde mögen es gerne Vorräte anzulegen. Diese Vorräte bestehen meistens aus irgendwelchen Leckerlis wie Schweineohren oder Kauknochen. Im schlimmsten Fall locken diese Leckerlis eine ganze Armada von Fliegen an, welche sich dann in der Wohnung breit machen. Wenn man die Verstecke seines Vierbeiners nicht kennt sollte man nochmal ganz genau nachschauen oder einfach den Fliegen folgen.

Wenn du etwas gegen eine Fliegenplage unternehmen willst musst du erstmal herausfinden ob es sich überhaupt um eine Fliegenplage handelt. Stelle dir diese 3 Fragen:

  1. Wirst du ständig durch mehrere Fliegen abgelenkt?
  2. Hörst du ein durchgängiges Summen?
  3. Setzen sich die Fliegen immerzu auf deine Haut?

Kannst du mindestens 2 davon mit ja beantworten kann ich dir sagen: Herzlichen Glückwunsch, du hast eine Fliegenplage bei dir zu Hause!

Was kann man also gegen eine Fliegenplage tun?

Fliegenplage bekämpfen

Da du sicher nicht abwarten und Tee trinken willst bis sich die Fliegenplage von alleine erledigt hat solltest du schleunigst etwas gegen die Fliegen unternehmen. Denn eins kann ich dir sagen, von alleine verschwinden die Fliegen auf keinen Fall wieder.

1. Fliegenplage – bringe den Müll raus

So einfach es auch klingt, dieser Tipp ist einer der wichtigsten. Denn Fliegen gehen da hin wo sie etwas zu fressen finden und das ist nunmal in den meisten Fällen der Hausmüll.

Wenn du regelmäßig den Müll nach draußen bringst sollte ein Großer Schritt getan sein und du hast den Hauptherd der Fliegenplage ausgelöscht. Oft sind auch schon Fliegenlarven im Mülleimer, diese solltest du abwaschen, da sich daraus ganz sicher wieder neue Fliegen entwickeln würden.

2. Fliegenplage – stelle eine Fliegenfalle auf

Durch eine Fliegenfalle kannst du ganz einfach die Fliegenplage bekämpfen, denn allein durch den Müll den du rausbringst ist es nicht alles vorbei. Es gibt immernoch genügend Fliegen in der Wohnung, welche neue Eier legen könnten. Deswegen kannst du dir ganz einfach eine Fliegenfalle bauen. Dazu brauchst du garnicht viel und sie ist sehr effektiv.

Du benötigst:

  1. Saft
  2. eine kleine Schüssel oder ein kleines Glas
  3. Spülmittel

Mit diesen drei Zutaten lässt sich die Fliegenplage ganz schnell in den Griff bekommen:

  1. fülle etwas Saft in eine kleine Schüssel
  2. füge einen Tropfen Spülmittel hinzu

Diese zwei Schritte sind das Mittel zum Erfolg. So lässt sich die Fliegenplage in ein bis zwei Tagen beseitigen.

Elektrische Fliegenfallen gegen die Fliegenplage

Wer keine Fliegenfalle basteln will kann es auch mit einer elektrischen Fliegenfalle versuchen. Diese lockt die Fliegen durch Licht an und vernichtet diese schließlich durch einen Stromschlag. Diese Fliegenfallen gibt es in allen möglichen Variationen damit man auch mit wenig Platz eine geeignete Fliegenfalle aufstellen kann.

3. Fliegenplage – bringe Fliegengitter an

Eine Maßnahme zur Vorbeugung einer Fliegenplage ist es Fliegengitter anzubringen. Diese gibt es in allen möglichen Formen und Größen, sodass man jedes Fenster sichern kann. Außerdem gibt es mittlerweile Fliegenvorhänge für Türen oder richtige Fliegengitter Türen, welche auch die Eingänge vor eindringenden Fliegen schützen.

4. Fliegenplage – Zugluft

Eine Möglichkeit die ohne zusätzliche Hilfsmittel auskommt ist das erzeugen von Zugluft. Vorraussetzung dafür ist, dass noch keine Fliegengitter an den Fensterrahmen angebracht wurden, denn sonst bringt diese Technik nichts.

Grundsätzlich sind Fliegen ja Tiere, welche in der freien Natur vorkommen. Durch den Luftzug der durch das Lüften erzeugt wird merken die Fliegen, dass es irgendwo nach draußen geht. Sie folgen dem Luftzug und finden so ihren Weg ins freie.

ACHTUNG: Diese Methode bringt nichts wenn du Fliegengitter angebracht hast oder noch verdorbene Lebensmittel herumliegen. Durch die Fliegengitter können die Fliegen nicht nach draußen gelangen und die verdorbenen Lebensmittel bieten weiterhin einen super Nährboden für weitere Fliegenlarven.

Tipps gegen die Fliegenplage auf einen Blick

  • Müll regelmäßig leeren
  • regelmäßig Staubsaugen und Staubwischen
  • kontrolliere ob du verdorbenes Obst oder Gemüse in der Küche stehen hast
  • lasse den Abwasch nicht ewig liegen
  • stelle die Mülltonnen nicht direkt vor ein Fenster (besonders Biomüll)
  • beuge einer Fliegenplage von außen mit Fliegengittern vor
  • wenn die Fliegenplage bereits ausgebrochen ist – nutze eine Fliegenfalle

Fazit zur Fliegenplage

Die Möglichkeiten eine Fliegenplage zu beenden sind vielfältig. Wichtig ist es, dass es am besten garnicht zu einer Plage kommt. Dazu sollten eine gewisse Hygiene in der Küche und auch vorbeugende Maßnahmen wie Fliegengitter eingesetzt werden.

Ist es bereits zu spät kann man sich auf die Hauptursachen konzentrieren um die Plage in den Griff zu bekommen. Leere und säubere die Mülleimer, suche nach verdorbenen Lebensmitteln in der Küche, stelle den Biomüll möglichst weit weg von Fenstern auf. Das sind nur einige Beispiele für Maßnahmen die gegen eine Fliegenplage ergriffen werden können.

Eine Fliegenfalle kann wahre Wunder bei der Belämpfung der Fliegenplage wirken. Diese ist schnell und einfach selbstgebaut. Eine Alternative bieten elektronische Fliegenfallen, welche die Fliegen anlocken und mittels Stromschlag töten.